Erneuerung der Fernwasserleitung Wasserwerk Sdier bis Hochbehälter Wawitz
2. BA Klix bis Gleina

Ökologische Baubegleitung

PDF-Download

Der Zweckverband Fernwasserversorgung Sdier versorgt die Region Bautzen mit Trinkwasser. Das Versorgungsnetz gründet auf den Wasserfassungen in Spreewiese und Milkel und dem Wasserwerk in Sdier. Die gesamte Wasserfassung und damit ein Teil des Leitungsnetzes befindet sich im Biosphärenreservat “Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft“.

Umweltbaubegleitung10
Umweltbaubegleitung11
Umweltbaubegleitung8
Umweltbaubegleitung9
1/4 
fwd

2013 wird ein Abschnitt der Leitung von Klix bis Gleina erneuert. Davon befinden sich 1.700 m im Biosphärenreservat und Vogelschutzgebiet. Mit dem Leitungsbau ist die Errichtung einer Ersatzwasserversorgung verbunden. Sensible Bereiche sind die Gewässerquerungen Mühlgraben, Spree und Spreewieser Flutrinne.

Die ökologische Baubegleitung (ÖBB) hat die Aufgabe, die baubedingten Eingriffe in das Schutzgebiet auf ein Minimum zu begrenzen. Auch sollen Störungen und Schädigungen besonders geschützter Arten, insbesondere Brutvögel, vermieden werden. Der Trassenbereich der Fernwasserleitung und sein Umfeld wurden vor Beginn der Baumaßnahme auf Vorkommen SPA-relevanter Vogelarten untersucht.

Der Maßnahmenträger legt Wert auf eine gute Zusammenarbeit mit der Biosphärenreservats-verwaltung (BRV), als Voraussetzung für die Ressourcennutzung und perspektivisch auch weitere Investitionsvorhaben. Die ÖBB wurde deshalb in freier Entscheidung in das Baugeschehen eingebunden. Das Bearbeitungskonzept der ÖBB entstand in Abstimmung mit der BRV.

Erneuerung der Fernwasserleitung Wasserwerk Sdier bis Hochbehälter Wawitz, 2. BA Klix bis Gleina

Standort: Klix-Salga, Freistaat Sachsen
Auftraggeber: Zweckverband Fernwasserversorgung Sdier
Bearbeitung: 2013