S 177 Ortsumgehung Großerkmannsdorf und Radeberg

Ökologische Baubegleitung

PDF-Download

Die Umgehungsstraße kreuzt auf 6,4 km Länge zwei naturnahe Flusstäler im FFH-Gebiet “Rödertal oberhalb Medingen“. Die ökologische Baubegeleitung hatte die umfangreichen Auflagen zum Schutz von Natur und Umwelt aus dem Planfeststellungsbeschluss umzusetzen.

Die Arbeit erfolgte in enger Abstimmung mit dem Bauherrn, der Bauoberleitung und örtlichen Bauüberwachung sowie nicht zuletzt den verschiedenen Baufirmen. Vor dem Baubeginn wurden die umfangreichen Baumfällungen geplant und überwacht. Anschließende Etappen waren die Überprüfung der Ausführungsplanung Straßen- und Brückenbau sowie die Vor-Ort-Kontrolle der Baustelleneinrichtungsphase, Baudurchführung und Rückbauphase.

Umweltbaubegleitung16
Umweltbaubegleitung17
Umweltbaubegleitung18
Umweltbaubegleitung19
1/4 
fwd

Unvorhersehbare Konflikte konnten im Zusammenwirken mit den Behörden zeitnah gelöst werden, so dass der Baufortschritt insgesamt nicht behindert wurde. Abschließend wurde eine Abnahme mit Vertretern des Umweltamtes durchgeführt.

Besonders im Blickfeld stand die Errichtung einer Großbrücke im Hüttertal, zugleich ein stark frequentiertes Naherholungsgebiet. Hier war unter den Augen einer kritischen Öffentlichkeit darauf zu achten, dass es trotz zweijähriger intensiver Bautätigkeit nicht zu unvertretbaren Schäden am Waldbestand und an der Großen Röder kommt. Es wurden Schutzzäune am Waldrand und ein Schutzgang entlang des Wanderweges errichtet. Während der Gründungsarbeiten wurde eine Baustellenwasserreinigungsanlage betrieben.

Mit Baufertigstellung 2007 wurde das Baufeld vorbildlich rekultiviert, so dass keine Probleme wie Bodenverdichtung und Erosion auftreten.

S 177 OU Großerkmannsdorf und Radeberg

Standort: Radeberg, Freistaat Sachsen
Auftraggeber: Straßenbauamt Meißen - Dresden
Bearbeitung: 2004 - 2008