B 178n Abschnitt 3.2 - Straßenbau und Bauwerke, Los 3 bis 11

Ökologische Baubegleitung

PDF-Download

Das Vorhaben umfasst den Neubau der B 178 im 3. Bauabschnitt, Teil 2 auf einer Länge von 10,2 km, den Ausbau von vorhandenen Staatsstraßen auf einer Länge von ca. 2,3 km, den Neubau von 13 Ingenieurbauwerken, drei Regenrückhaltebecken, einem Sickerbecken, 5,1 km Wirtschaftsweg und 420 m Radweg. Die Arbeiten wurden in 7 Lose unterteilt.

Neben den allgemein bei einer ÖBB zu überwachenden Baum- /Vegetations- sowie Bodenschutzmaßnahmen galt es im Zuge der ÖBB zur B 178n, BA 3.2 insbesondere, die konfliktvermeidenden Maßnahmen des Artenschutzrechtlichen Fachbeitrages zu überwachenund deren Umsetzung zu koordinieren. So musste u. a. die baubegleitende Errichtung von temporären Amphibienschutzzäunen an 3 Baulosen vorgegeben und organisiert, das Umsetzen von sechs Ameisennestern der Kahlrückigen Waldameise koordiniert sowie die Ausführungsplanung der Ökobauwerke abgestimmt werden.

Umweltbaubegleitung12
Umweltbaubegleitung13
Umweltbaubegleitung14
Umweltbaubegleitung15
1/4 
fwd

Des Weiteren galt besonderes Augenmerk den Arbeiten im Trinkwasserschutzgebiet sowie an den Gewässern Petersbach, Triebenbach und Dreibörner Bach. Diese mündeten in nur 200 m Entfernung zum Baugeschehen im FFH-Gebiet „Pließnitzgebiet“. Erhaltungsziel dieses Schutzgebietes ist u. a. die Erhaltung naturnaher Bach- und Flussabschnitte einschließlich ihrer Zuflüsse. Im Triebenbach/Dreibörnerbach gibt es den einzigen Nachweis der Groppe im deutschen Teil des Einzugsgebietes der Neiße. Dieses Vorkommen ist deshalb von besonders hoher Bedeutung und schützenswert. Die zwei Petersbäche verlaufen ohne Verrohrung durch den Baubereich. Auf dringende Empfehlung der ÖBB wurden zur Vermeidung jeglicher Stoffeinträge in die Bäche Gewässerrand-streifen mit abschließender Verwallung angelegt und begrünt.

B 178n Abschnitt 3.2 - Straßenbau und Bauwerke, Los 3 bis 11

Standort: östl. Obercunnersdorf - Niederoderwitz (südl. Löbau), Freistaat Sachsen
Auftraggeber: Straßenbauamt Bautzen
Bearbeitung: seit 2011