Fortschreibung Kurortentwicklungsplan Bad Elster

Kurortentwicklungsplanung

PDF-Download

Die Stadt Bad Elster zählt zu den führenden deutschen Kurorten. 2016 steht die Re-Prädikatisierung als Moor- und Mineralheilbad an. Die Bearbeitung beinhaltet eine umfangreiche Analyse- und Recherchetätigkeit vor Ort. Die Zwischenergebnisse wurden in zwei Steuerungsgruppensitzungen zur Diskussion gestellt. Danach wurde der Kurortentwicklungsplan im Stadtrat einstimmig verabschiedet.

Kurortentwicklungsplanung1
Kurortentwicklungsplanung2
Kurortentwicklungsplanung3
1/3 
fwd

In den letzten zehn Jahren fanden zahlreiche Großinvestitionen im Kurgebiet statt, z. B. Neubau Soletherme mit Saunawelt, Sanierung Albert Bad und Moritz- und Marienquelle, Errichtung Parkhaus, Erneuerung der Spielstätten mit Wiedererrichtung des Natur Theaters, Sanierung der historischen Musikpavillons. Auch die umfangreichen historischen Parkanlagen wurden saniert. 2016 fand die Eröffnung des Hotels König Albert statt. Damit sind die Prädikatisierungsanforderungen erfüllt.

Wesentliche Entwicklungspotenziale liegen in den Handlungsfeldern Inszenierung Destinationsmarke (inkl. weiterer Investitionen) und dem Management der Destinationsmarke zugunsten aller Leistungsträger, der Gäste und der Einwohnerschaft. Dazu wurden 16 Maßnahmenkomplexe entwickelt. Diese reichen von der Gestaltung der Ankunftsorte an den Ortseingängen über die Schaffung eines Kunst-, Kultur- und Kommunikationszentrums bis zum Aufbau der erforderlichen
Strategie/Organisationsstruktur.

Ziel ist es, die Kultur- und Festspielstadt Bad Elster mit „königlicher Qualität“ als Erlebnisbühne der Region und weit darüber hinaus zu etablieren. 

Standort:

Bad Elster, Freistaat Sachsen

Auftraggeber: Stadt Bad Elster
Bearbeitung: seit 2015
In Zusammenarbeit mit:

Michaela Ziegenbalg
Tourismusberatung und Kurortentwicklung
Joh.-Brahms-Str. 17 in 01259 Dresden

Kurortentwicklung Bad Elster