Bauvorhaben Natursteine Rentzsch in Lichtenberg / Vorhabenbezogener B-Plan

PDF-Download

Die Firma Rentzsch Natursteine beabsichtigt den Ausbau ihres Betriebssitzes zu einem modernen und leistungsfähigen Produktionsstandort mit Werkhalle und Büroräumen. Wegen der Lage am Ortseingang und im Außenbereich ist ein Bebauungsplan-Verfahren erforderlich. Hinzu kommt ein Ausgliederungsverfahren aus dem Landschaftsschutzgebiet Westlausitz.

Vorhabenbezogener B-Plan Großröhrsdorfer Str. 43, Lichtenberg

Die Zulassung des Vorhabens ist nur möglich, wenn öffentliche Belange, hier insbesondere des Landschaftsschutzes und des Immissionsschutzes, nicht entgegenstehen. Der Immissionsschutz ist dadurch gewährleistet, dass eine für Natursteinbetriebe a-typische Betriebsweise nachgewiesen wird, weshalb Konflikte mit Gewerbelärm zur Nachbarbebauung ausgeschlossen sind. Im B-Plan ist die Betriebsweise verbindlich geregelt. Die Einhaltung der Immissionsrichtwerte wird in einem externen Schallgutachten nachgewiesen.

Die LSG-Ausgliederung konnte durch den Nachweis der vollständigen Kompensation durch Ersatzpflanzungen auf dem Grundstück erfolgen. Für das Vorhaben der Werkhalle wurde die Baugenehmigung aufgrund der Planreife erteilt. Das B-Planverfahren wird mit der Plangebietserweiterung und Ergänzung eines Wohnhauses abgeschlossen.

Vorhabenbezogener B-Plan Großröhrsdorfer Str. 43, Lichtenberg

Standort: Gemeinde Lichtenberg (Lausitz), Freistaat Sachsen
Auftraggeber: Firma Rentzsch Natursteine, Lichtenberg
Leistungsphase: Bebauungsplan mit integriertem Grünordungsplan
Bearbeitung: seit 2012